Allgemeine Fragen & Begriffe

Allgemeine Fragen & Begriffe

  • Was ist der Komfortsollwert?

    Der Komfortsollwert beschreibt die gewünschte Raumtemperatur in Ihren Wohnräumen während Ihrer Anwesenheit bzw. den von Ihnen gewünschten Zeiten. Dieser Wert kann in der Regelung Ihres BRÖTJE Wärmeerzeugers Ihren Wünschen entsprechend eingestellt werden.

    Außerhalb der Zeiten, in denen Sie diese gewünschte Raumtemperatur haben möchten, wird die Heizungsanlage in der Regel auf den so genannten Reduziertsollwert heruntergefahren.

 

  • Was ist der Reduziertsollwert?

    Der Reduziertsollwert beschreibt die gewünschte abgesenkte Raumtemperatur in Ihren Wohnräumen außerhalb Ihrer Anwesenheit bzw. den von Ihnen gewünschten Absenkzeiten. Dieser Wert kann in der Regelung Ihres BRÖTJE Wärmeerzeugers Ihren Wünschen entsprechend eingestellt werden.

 

  • Was ist eine Heizkennlinie?

    Die Heizkennlinie stellt den Zusammenhang zwischen Vorlauftemperatur (der jeweiligen Temperatur der Heizflächen) und der aktuellen Außentemperatur dar.

    Um ein Gebäude bei unterschiedlichen Außentemperaturen auf ein kontinuierliches Temperaturniveau zu erwärmen, muss die Vorlauftemperatur entsprechend erhöht oder gesenkt werden.

    Bei sinkenden Außentemperaturen steigt die Vorlauftemperatur entsprechend an, um die Heizflächen im Gebäude stärker zu erwärmen.

    Bei steigenden Außentemperaturen fällt die Vorlauftemperatur entsprechend ab und die Heizflächen werden weniger erwärmt.

    Die Heizkennlinie wird von Ihrem Heizungsfachmann in der Regelung Ihrer BRÖTJE Heizungsanlage entsprechend der örtlichen Gegebenheiten eingestellt und verändert mit Hilfe eines Außentemperaturfühlers und der entsprechenden Einstellungen die Höhe der Vorlauftemperatur.

    Der Verlauf der Heizkurve ist leicht gekrümmt, da die Wärmeabgabe der Heizflächen bei unterschiedlichen Temperaturen nicht linear verläuft.

    Eine richtig eingestellte Heizkurve sorgt für verminderte Wärmeverluste, eine verbesserte Regelung der Raumtemperaturen und spart dadurch Energie.

 

  • ErP? Was ist das und ab wann ist das für mich wichtig?

    Seit September 2015 gilt auch für die Heizungsbranche die Energieeffizienzkennzeichnung (ErP), die sie vielleicht schon von einigen Haushaltsgeräten wie z.B. Waschmaschinen, Wäschetrocknern oder Kühlschränken kennen.

    Die ErP gibt Aufschluss über die Effizienz, die Leistung und den Geräuschpegel eines Gerätes und macht so verschiedene Produkte für den Verbraucher besser vergleichbar. Mit aufeinander abgestimmten Produktkombinationen ermöglicht BRÖTJE einen komfortablen Vergleich ganzer Heizungssysteme.

    Sehen Sie sich dazu gerne folgenden Clip mit entsprechenden Informationen an
    BRÖTJE informiert: Die ErP-Ökodesignrichtlinie

    Weitere detaillierte Informationen finden Sie auch unter in unserer ErP-Broschüre .

 

  • Kontrollierte Wohnraumlüftung? Wofür ist das wichtig?

    Eine kontrollierte Wohnraumlüftung (KWL) von BRÖTJE bietet viele Vorteile und hilft Ihnen Ihre Wohnräume komfortabel, effizient und energiesparend zu belüften. Mit einer BRÖTJE KWL Anlage können Sie auch möglicher Schimmelbildung sicher vorsorgen.

    Sehen Sie sich dazu doch einfach die Erfahrung unserer Familie Neumann an
    Kontrollierte Wohnraumlüftung reduziert Heizkosten/BRÖTJE Die Neumanns

 

  • Warum muss ich meine BRÖTJE Heizungsanlage vor Kalksteinbildung schützen?

    Ihre Heizungsanlage wird mit Wasser befüllt, welches in der Regel dem Trinkwassernetz entnommen wird. Die Qualität ist streng kontrolliert und unterliegt der Trinkwasserverordnung.

    Für den täglichen Gebrauch im Haushalt ist das Wasser in Deutschland sehr gut geeignet und stellt selbst zum Trinken keine Gefahr dar. Jedoch enthält jedes Trinkwasser auch Mineralien bzw. Härtebildner, die bei Erhitzen zur Steinbildung führen. Dies kennen Sie vielleicht aus Ihrem Wasserkocher oder Ihrer Kaffeemaschine, die von Zeit zu Zeit z. B. mit Zitronensäure gereinigt werden müssen.

    Dieser Vorgang entsteht auch in Ihrer Heizung und schadet insbesondere dem Heizkessel. Die Ablagerungen führen zu einer reduzierten Wärmeübertragung und können unter Umständen Materialspannungen verursachen, die im schlimmsten Fall zum Versagen des Wärmetauschers im Kessel führen können. Auch können sich kleine Partikel dieser Ablagerungen ablösen und Ventile oder Filter in Ihrer Anlage verstopfen.

    All das kann verhindert werden, wenn das Wasser vor dem Befüllen in Ihre Heizungsanlage aufbereitet wird. Dazu wird dem Wasser ein Teil der Härtebildner entzogen und zusätzlich ein Härtestabilisator als Inhibitor zugefügt.

    Dieser enthält zusätzlich auch einen Korrosionsschutz, der Ihre Anlage dauerhaft vor Schäden schützt.

    BRÖTJE bietet dazu speziell für die Heizung entwickelte Geräte an, die Ihr Fachhandwerker kennt und einsetzen kann. Weitere Informationen finden Sie auch hier.

 

  • Wo finde ich aktuelle Produktunterlagen?

    Aktuelle Produktunterlagen wie z.B. Broschüren, Flyer und Datenblätter, finden Sie unter Produkte im jeweiligen Bereich.

    Ergänzende Informationen wie z.B. Anleitungen finden Sie hier.