Europakauffrau/ -mann

Zusatzqualifikation

Europakauffrau/ -mann


Als international agierendes Industrieunternehmen sind für uns die Außenhandelskenntnisse unserer Mitarbeiter ein immer wichtigerer Baustein.

Um Sie als angehende Industriekauffrau/ angehenden Industriekaufmann in Bezug auf die Kommunikation mit ausländischen Kunden und das Abwickeln von Auslandsgeschäfte vorzubereiten, bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der BBS Haarentor die Möglichkeit, während ihrer regulären Ausbildung die zweijährige Zusatzqualifikation zur Europakauffrau/ zum Europakaufmann zu durchlaufen.

Das Angebot richtet sich an leistungsstarke Auszubildende, da hierfür ein zusätzliches Engagement erforderlich ist.

Die Zusatzqualifikation beinhaltet:

  • Kommunikation und Korrespondenz in englischer Sprache mit KMK-Zertifikat oder BEC-Zertifikat (mind. Niveaustufe B1)
  • Kommunikation und Korrespondenz in einer zweiten Fremdsprache z. B. Russisch, Niederländisch, Spanisch oder Französisch mit z. B. DELF-Zertifikat, TELC (mind. Niveaustufe A1)
  • Europäischer Computerführerschein mit ECDL-Zertifikat
  • Internationale Geschäftsprozesse mit IHK-Zertifikat und den Inhalten der Lernfelder 1 „Ein Produkt auf einem ausländischen Markt positionieren" und 2 „Auslandsaufträge anbahnen, abwickeln und bewerten" (Vermittlung der Lerninhalte durch die BBS Haarentor)
  • Auslandspraktikum, Mindestdauer 3 Wochen (wird durch BRÖTJE organisiert)

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der BBS Haarentor