Hybrid-Vorrüstung mit dem Kit 65 von BRÖTJE

Die Außeneinheit der Wärmepumpe

Alter Gaskessel raus, Kit 65 rein, neuer Gas-Brennwertkessel vorne dran – und die bestehende Gas-Heizung ist bereit für den Hybridbetrieb mit Luft-Wasser-Wärmepumpe. Klingt fast zu einfach, um wahr zu sein? Wir schauen uns die Installation im Detail an.

Mit dem Kit 65 hat BRÖTJE eine Schnittstelle vorgestellt, durch die sich Bestandsgebäude routinemäßig auf effiziente Wärmepumpeneinbindung vorbereiten lassen. Das Kit 65 ist aktuell ausgelegt für die hybride Zusammenschaltung eines Gas-Brennwertkessels WGB.1 (Modell 14.1 bis 22.1) mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe BLW Eco.1 (Modell 4.1 bis 8.1). In der Praxis ist von drei Einbau-Varianten auszugehen. Hier beschäftigen wir uns mit Variante 3.


  1. Ergänzung eines bereits installierten Kessels mit einem Kit 65
  2. Neuinstallation von Kessel, Kit 65 und Wärmepumpe in einem Zug
  3. Neuinstallation von Kessel und Kit 65 mit Option zur späteren Nachrüstung der Wärmepumpe


Unabhängig von der gewählten Variante werden diese Komponenten mitgeliefert:


  • Vormontiertes Kit 65, Pumpe rechts
  • Anschluss-Set AS WGB (für WGB 14.1 - WGB 22.1)
  • Kesselhalterungen WGB
  • Interne Vorlaufrohre, gerade
  • Externes Vor- und Rücklaufrohr mit Dämmung
  • Gasleitung
  • U-Rohr mit Dämmung
  • Anschlussleiterplatte CB-28
  • Verschlusskappen für Wärmepumpenanschluss
  • Dichtungen
  • Endwiderstand
  • Montageanleitung


In einem typischen Fall soll das Kit 65, vorne im Bild, im Zuge eines Kesseltausches eingesetzt werden. Der Aufhängungsort muss frostfrei sein.

Das Kit 65 entspricht im Auslieferungszustand der Schutzart IPx4D. Unter Einhaltung der entsprechenden Vorgaben und Schutzbereiche ist damit auch die Montage in Bad- und Duschräumen möglich. 


Bevor das alte Gasgerät abgehängt wird, sind standardmäßig Wasser- und Gas-Anschlüsse mittels Absperrset abzusperren, der Kessel zu leeren sowie alle vorhandenen Anschlüsse und Abläufe zu deinstallieren. Das bestehende Absperrset (ADH oder AEH) kann behalten oder bei Bedarf getauscht werden. 



Für die Aufhängung des Kit 65 werden nur zwei Löcher à 10 mm Durchmesser benötigt. 


Die im Kit 65 verbaute Grundfos UPM4 LIN Pumpe ist bei Lieferung rechtsseitig ausgerichtet. Falls es aufgrund räumlicher Gegebenheiten nötig ist, den Zugang zur Pumpe und zur Regelungsbox auf die linke Seite zu verlegen, kann das Entlüftungsrohr mit Pumpe und Umschaltventil um 180° gedreht werden.


Auf der Seite, die für elektrische Installation und Wartung zugänglich bleiben soll, sind mindestens 400 mm Abstand einzuplanen. Der Fachhandwerker befestigt die Kesselhalterungen an der Oberseite des Kit 65 und montiert das Gerät. Das Schraubmaterial liefert BRÖTJE mit.


Die hydraulischen Anschlüsse am Absperrset benötigen lediglich neue Dichtungen. Nun können HK-Vorlauf und HK-Rücklauf des Kit 65 direkt mit den vorhandenen Anschlüssen verbunden werden. 


Damit ist der Einbau des Hybrid-Vorrüstsets erledigt und die Anlage bereit für die Montage des neuen Gas-Brennwertkessels.


Das Einhängen des Kessels in den Halterungsschienen am Kit 65 ist der einzige Arbeitsschritt, der unbedingt von zwei Personen gemeinsam vorgenommen werden sollte.


Gegebenenfalls gilt es das Abgassystem neu zu installieren, wobei der Abgasanschluss des Gas-Brennwertkessels um 175 mm nach vorne versetzt wird.


Der Fachhandwerker entfernt die Vorderwand des eingehängten Gas-Brennwertkessels und klappt das Kesselschaltfeld herunter. An den Vor- und Rücklaufanschlüssen des Kessels montiert er nun die mitgelieferten Leitungen samt Dichtungen lose vor und zieht sie anschließend fest. 


Ebenfalls im Lieferumfang enthalten sind die Leitungen für die Installation am Gasanschluss, außerdem U-Rohrleitungen mit Dämmung für den Vor- und Rücklauf der Wärmepumpe (Anschluss der Wärmepumpe kann rechts- oder linksseitig erfolgen). Der Hersteller empfiehlt den Einbau zweier optionalen Absperrhähne für den Vor- und Rücklauf der Wärmepumpe. Diese bleiben für den Zeitraum des Gas-Solobetriebes geschlossen. 


Zur Einrichtung der elektrischen Anschlüsse entfernt der Fachhandwerker den Gehäusedeckel der Regelungseinheit am Kessel. Er montiert hier die Anschlussleiterplatte mit vier Schrauben und steckt den Endwiderstand in die Buchse an der Unterseite des Kit 65.


Jetzt lässt sich die Verbindungsleitung zwischen Kesselschaltfeld und Anschlussleiterplatte verlegen. Dann wird der vorhandene 230 V-Anschlussstecker an die Netzanschlussleitung angesteckt.


Auf der Unterseite des Gerätes führt der Fachhandwerker die L-Bus-Leitung vom Kit 65 in das Regelungsgehäuse des Gas-Brennwertkessels und verbindet sie dann mit der innen liegenden Platine.


Zuletzt steckt er den Adapterstecker an der Erweiterungsleiterplatte SCB ein. Damit ist die Vorrüstung für den Wärmepumpen-Anschluss und Hybrid-Betrieb erledigt. 



Alle Funktionen von Gas-Brennwertkessel und Wärmepumpe werden über die Bedieneinheit am Kessel gesteuert. Die Hybrid-Regelung lässt sich auch nach vollständiger Kesselmontage zu Installations- und Wartungsarbeiten aus dem Gehäuse entfernen – von oben oder von der Seite.


Die Außeneinheit der Wärmepumpe kann nun zu einem beliebigen Zeitpunkt nachgerüstet werden. Dazu wird sie einfach mit den Vorlauf-/Rücklauf-Anschlüssen am Kit 65 montiert und per BUS-Leitung mit der Anschlussleiterplatte verbunden. 


Die Inbetriebnahme erfolgt Schritt für Schritt über die BRÖTJE Start App.


Fazit

Das Kit 65 von BRÖTJE bietet ein einzigartiges Ad hoc-Konzept für die routinierte Abwicklung von Sanierungsaufträgen im Bestand. Die Montage der Hybrid-Schnittstelle mit zugehörigem Gas-Brennwertkessel funktioniert so simpel, dass es keiner gesonderten Schulung bedarf. Fast alle Arbeitsschritte vermag ein Fachhandwerker im Alleingang zu erledigen. Für die Installation des Kit 65 im Zuge eines Kesseltausches genügen rund 30 Extra-Minuten. Das Gerät nimmt im Heizungsraum kaum Platz in Anspruch, auf externe Speicher kann verzichtet werden. Abnehmbare Seitenwände und cleverer Aufbau erlauben flexible Zugriffsmöglichkeiten bei Installation und Wartung. Die Option, die Wärmepumpe zeitversetzt nachzuliefern, entzerrt den Sanierungsprozess spürbar. So geht die Erfüllung der aktuellen Gesetzesvorgaben schnell und einfach.


Weitere Infos auf www.broetje.de/de/produkte/kit-65.



Erweiterungen möglich


Es besteht jederzeit die Möglichkeit, über das Kit 65 unkompliziert einen zweiten Heizkreis in die Hybrid-Anlage einzubinden. Auch an Trinkwarmwasser-Speichern gibt es unterschiedliche Ausführungen, die zur Kombination geeignet sind.

Pressemitteilungen

Hier findest du alle Pressemitteilungen, Ansprechpartner und weitere Medien.

Referenzobjekte

Hier findet du Referenzobjekte, in denen BRÖTJE Technik bereits verbaut wurde.