BRÖTJE und den Handel verbinden 25 Jahre Partnerschaft

25 Jahre Partnerschaft: BRÖTJE und seine Partner im Handel


Seit einem Vierteljahrhundert arbeiten wir – Heizungsindustrie und unsere Vertriebspartner im Großhandel – erfolgreich zusammen. Diese Verbundenheit ist ein Grund, warum wir uns gemeinsam immer wieder auf neue Gegebenheiten im Markt oder aus der Politik einstellen und die technologische Evolution mitgestalten konnten. Das geht nur, wenn man konstant starke Partner an seiner Seite hat.


Zusammen mehr erreichen

Von der engen Zusammenarbeit zwischen uns aus der Heizungsindustrie und unseren Fachhandelspartnern, Pfeiffer & May, der GC-Gruppe und G.U.T., profitieren alle – besonders das Handwerk. Sie haben nicht nur einen Ansprechpartner, sondern ein weitgefächertes Netzwerk mit Erfahrung, Know-How und der Nähe zur Umsetzung in der Praxis.

Gemeinsam stark für das Fachhandwerk

Flächendeckendes Vertriebsnetz

  • 700 Verkaufsstandorte in Deutschland

Kurze Wege

  • Durchschnittlich nur 16 Minuten bis zum nächsten Abholmarkt

Schnelle Verfügbarkeit

  • Bestellen, abholen, einbauen
  • Wir übernehmen die Logistik, das Fachhandwerk profitiert vom schnellen Ersatzteilservice

Hohe Beratungskompetenz

  • Betreuung und Beratung vom Fach fürs Fach
  • Deutschlandweiter Außendienst auf Augenhöhe

Praxisnahe Produktentwicklung

  • Echte Lösungen in Zusammenarbeit mit dem Fachhandwerk
  • Produktentwicklung immer nah am Bedarf durch Dialog mit dem Handwerk

Deutschlandweite Schulungen

  • Praxisorientierte Weiterbildung immer in Ihrer Nähe
  • Warmschulungsräume in ganz Deutschland an BRÖTJE Standorten und in den Handelshäusern

Jubiläumsaktion

Freue dich in den Aktionsmonaten Juni und Juli auf satte Preisvorteile

 Stimmen zum Jubiläum

BRÖTJE Regionalverkaufsleitung West

Ralf Stehling

"Diese Partnerschaft ist im besten Sinne eine Symbiose zwischen der technischen Kompetenz, die wir von BRÖTJE liefern, und der kaufmännischen Komponente, die unsere Vertriebspartner mit einbringen. Jeder trägt mit seinen Stärken zum gemeinsamen Erfolg bei. Und das leben wir seit 25 Jahren.


Ich glaube, kein Hersteller hat so viel Manpower draußen, wie wir mit unseren Vertriebspartner. Bei Tausenden Mitarbeitern, die wir im Technischen Außendienst haben, bekommen wir entsprechend viel Feedback aus dem Markt. Das ist die Grundlage, um die richtigen Entscheidungen zu treffen und die richtigen Produkte zu entwickeln und auf den Markt zu bringen."

Mitarbeiter im Großhandel bei GC

Markus Kühn

"Im Grunde genommen funktioniert diese Zusammenarbeit deswegen so gut, weil man aufeinander hört, miteinander redet und auch immer lösungsorientiert unterwegs ist. Das beste Beispiel ist die Konstruktion von Kit 65. Ich kann mich noch gut erinnern als das Produktmanagement mit einem Stück Messing auf uns zukam und sagte: ,Wir hab da eine Idee…‘ Gemeinsam haben wir diese Idee bis zur Marktreife weiterentwickelt und Lösungen gefunden, was zu einem innovativen Produkt mit ganzen 16 Patenten führte."

Chronologie einer Partnerschaft


1999

Vereinbarung der exklusiven Partnerschaft mit dem Fachhandel

Gebündelte Kompetenzen bei maximalem Fokus auf das eigene Kerngeschäft: mit der Übernahme der BRÖTJE Handelshäuser und des Exklusivvertriebs bricht eine neue Ära in der Verzahnung von Heizungsindustrie und Fachhandel an. BRÖTJE konzentriert sich seitdem auf die Entwicklung und Produktion von marktgerechten Heizungslösungen, unsere Exklusivpartner verantworten den Vertrieb und die Warenlogistik und nehmen die Produkte von BRÖTJE in mehr als 200 bundesweiten Vertriebsstellen auf.


2002

Einweihung des neuen BRÖTJE Kunden-Service-Centers in Rastede

Praxisnahe Lösungskompetenz für das Fachhandwerk – dafür braucht es nicht nur die passenden Produkte, sie müssen auch entsprechend fachgerecht angewendet und installiert werden. Für ein hohes Servicelevel nah an den Bedürfnissen seiner Kunden eröffnet BRÖTJE sein neues Kunden-Service-Center, das mit Rat und Tat zur Seite steht. Neben Beratung, Entstörhilfe und Ersatzteilservice bietet BRÖTJE hier auch ein umfangreiches Schulungsprogramm. Darauf aufbauend kann BRÖTJE zusammen mit dem Fachhandel ein einzigartiges, deutschlandweites Netzwerk an Warmschulungsräumen etablieren.


2005

Einführung des einheitlichen ISR-Regelungskonzepts für die Brennwertgeräte

Bei einem sich ständig erweiternden Produktsortiment setzt BRÖTJE ab 2005 auf ein einheitliches Multilevel-Regelungskonzept, vereinfacht damit die Prozesse für Handel und Fachhandwerk und reduziert Fehlerquellen. Hier werden bereits die Grundsteine für die hochflexible Hybrid-Regelung gelegt.


2007

Einführung der ersten BRÖTJE Wärmepumpen

Mit der Einführung einer Wärmepumpen-Produktsparte geht BRÖTJE den entscheidenden Schritt in Richtung ressourcenschonender Heizungstechnologie. In den Folgejahren baut BRÖTJE als Teil der BDR Thermea Group das Portfolio und die Produktionskapazitäten in den europäischen Werken immer weiter aus.


2009

BRÖTJE wird Teil der BDR Thermea Group

Während sich BRÖTJE durch den Anschluss an die international tätige BDR Thermea Group breiter aufstellt, ist die enge Zusammenarbeit mit dem GC-Vertrieb und den Handelshäusern ein Grund dafür, dass die norddeutsche Handelsmarke den engen Draht zum Fachhandwerk stets beibehalten kann.


2017

Fertigstellung der „Gläsernen Fabrik“ in Rastede

Loyalität und Transparenz sind wichtige Säulen für die erfolgreiche Partnerschaft. BRÖTJE drückt seine Verbundenheit immer wieder mit dem Festhalten an den Ursprungs- und Produktionsstandort Rastede aus. Während andere Hersteller nach Asien verlagern, zeigt BRÖTJE mit dem Umbau zur „Gläsernen Fabrik“ seine moderne Produktion und garantiert damit dem Handel Reaktionsschnelligkeit bei höchsten Qualitätsmaßstäben.


2024

25 Jahre Partnerschaft BRÖTJE & der Fachhandel

BRÖTJE und der Fachhandel sind stolz auf ein Vierteljahrhundert enger Zusammenarbeit mit dem Ziel, gemeinsam der beste Partner für das Fachhandwerk zu bleiben. Schnelle und praxisnahe Lösungen sowie kompromissfreie Produkt- und Service-Qualität bleiben auch in Zukunft für beide Seiten ein Schlüssel zur erfolgreichen Bewältigung der Wärmewende.