Stadt Varel setzt auf BRÖTJE Hybridtechnologie

Gesamtbild der SportstätteDie Außeneinheit der BLW NEO 18 steht links neben dem Gebäude und passt sich gut in das Gesamtbild der Sportstätte ein.

Zwei Jahre Bauzeit, mehr als sechs Hektar Fläche und eine Investition von fast zehn Millionen Euro: So lässt sich das größte Einzelvorhaben der letzten Jahrzehnte für die friesische Stadt Varel (Niedersachsen) kurz zusammenfassen. Doch nun ist er fertig, der neue Sportpark in Varel-Langendamm. Der Trainingspark bietet nicht nur für den Schul- und Vereinssport komfortable sowie zeitgemäße Bedingungen; das Umfeld soll auch Austragungsort für regionale Wettkämpfe sein. Der Anspruch an die technische Gebäudeausstattung der Sportstätte war also dementsprechend hoch; auch hinsichtlich einer zukunftsfähigen Wärme- und Warmwasserversorgung.

Der neue Sportpark Langendamm in VarelModerne Architektur mit funktionaler Ausstattung: der neue Sportpark Langendamm in Varel. Bild: Stadt Varel - presse@varel.de
Die praktische Tribünenanordnung im Sportpark LangendammGut bedacht: die praktische Tribünenanordnung im Sportpark Langendamm. Bild: Stadt Varel - presse@varel.de

Effiziente Beheizung mit zeitgemäßem Heizkonzept

Das Mehrzweckgebäude am Sportpark Varel bietet auf einer Nutzfläche von 580 m² ausreichend Platz für Versammlungs- und Vereinstätigkeiten, sechs Umkleidekabinen, eine Küchenzeile sowie Räumlichkeiten für die Erste Hilfe, Physiobehandlung sowie die komplette Haustechnik. Hinzu kommen zehn WC-Bäder und 30 Duschplätze, die mit einer maximalen Schüttleistung von knapp 140 l/min (10/45 °C) zu Buche schlagen. Im Außenbereich befinden sich zudem Sitzplatztribünen in vier Reihen unter einem Schleppdach am Gebäude. Zur Ausstattung zählen außerdem je ein Rasen- und Kunstrasenplatz, eine Tartanlaufbahn sowie eine Kugelstoß- und Diskuswurfanlage. Sowohl in praktischer als auch in optischer Hinsicht ist diese Sportstätte ein Highlight. Der eingeschossige Neubau in Massivbauweise entspricht - laut der Baugenehmigung vom April 2022 - dem Effizienzhaus 70-Standard. Er verfügt über zwei um sieben Grad geneigte Dachflächen, die eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 10 kWpeak sowie eine thermische Solaranlage aus zehn Kollektoren à 2,37 m² Aperturfläche (Aa m²/Koll.) vom Typ Brötje FKR-L 25 tragen.


Um dem hohen Effizienzanspruch des Auftraggebers an die Wärmeversorgung gerecht zu werden, setzten die TGA-Fachplaner der Thalen Consult GmbH bereits in der frühen Planungsphase auf ein hybrides Heizsystem aus dem Hause Brötje. Eine Monoblock-Wärmepumpe BLW NEO 18 sowie ein modernes Gas-Brennwertgerät aus der WGB-Serie bilden die zentralen Säulen dieser Technologie. Ihre wesentlichen Vorteile sind:


  • Hohe Versorgungssicherheit
  • Optimale Spitzenlastabdeckung
  • Abgestimmte Regelungstechnik
  • Niedrige Betriebskosten


Details zur Wärmepumpe

Die Luft-/Wasser-Wärmepumpe BLW NEO 18 arbeitet modulierend und versorgt den Sportpark in Varel permanent mit der passenden Heizleistung. Dabei liegt der Versorgungsbereich in etwa zwischen 5,1 und 18 kW. Ein großzügig dimensionierter Verdampfer mit intelligenten Abtaufunktionen stellt den vereisungssicheren Betrieb in der Winterzeit sicher. Ein weiterer Pluspunkt der Brötje Wärmepumpe: Die Einsatzgrenze liegt zwischen -25 und +45 °C. Damit ist der Wärmeerzeuger auch für die Witterungsbedingungen des Frieslands bestens gerüstet. Das gelingt durch modernste Technik im Inneren: Ein bislang einzigartiges System mit zwei im Verbund arbeitenden Wärmetauschern gewinnt aus dem Kältekreislauf je nach Modulation 3 bis 5 % zusätzliche Energie und realisiert so herausragende Leistungszahlen. Daher erreicht ein solches Monoblock-Gerät einen COP von über 4,25 bei A2/W35. Eine wahrnehmbare Geräuschkulisse ist im Betrieb der BLW NEO 18 kaum gegeben. Spezielle Ventilatorblätter im Eulenflügel-Design erzeugen selbst bei Volllast mit 51 dB(A) LWA einen extrem niedrigen Schallleistungspegel (Schallleistung nach DIN EN 12102, Außenaufstellung).


Die Hydrobox von Brötje erleichtert außerdem die hydraulische Anbindung der Wärmepumpe in das System, da in ihr bereits diverse Fühler und die Heizkreispumpen integriert sind. Ein nachgeschaltetes Umschaltventil bewirkt zudem eine optimale Verteilung der Heizenergie. Des Weiteren wurde vom ausführenden Heizungsbau-Fachbetrieb, Ralf Ahlers, eine Brötje Powerbox installiert, in der sich die NEO RWP-Regelung befindet. Ihre Aufgabe: die leistungsgerechte Regelung des Verdichters sowie die leistungsabhängige Ansteuerung der Umwälzpumpen. Das Expansionsventil wird mithilfe der innovativen DSI-Technologie immer dem Optimum angepasst.

Raum für die HeizungstechnikDer Raum für die Heizungstechnik misst etwa 3 x 3 Meter und erfordert damit eine platzsparende Installation. Hinten die zwei Pufferspeicher mit einem Volumen von jeweils 887 Liter; rechts der WGB 70 i von Brötje.
integrierte Systemsteuerung ISR plus von BrötjeDie integrierte Systemsteuerung ISR plus des WGB 70 i bietet alle regelungstechnischen Möglichkeiten zum optimalen Hybridbetrieb.

Zweites Standbein des Hybridsystems

Als weitere Komponente zur Wärmeversorgung kommt im Sportpark Varel mit dem wandhängenden WGB 70 i bewährte Gas-Brennwerttechnik aus dem Hause Brötje zum Einsatz. Das Gerät zeichnet sich neben der kompakten Abmessung durch einen besonders geräuscharmen und effizienten Betrieb aus. Mit dem Nennwärmebelastungsbereich (Hi) von 17 bis 70 kW steht auch hier eine enorme Modulationsbreite zur Verfügung. So wird das Gebäude bei Spitzenlastanforderungen ausreichend mit Heizenergie und Warmwasser bedient. Um die Hybridkomponenten regelungstechnisch in optimaler Form zu verbinden, bietet die integrierte Systemsteuerung ISR plus alle Möglichkeiten zum optimierten Betrieb.


Dipl.-Ing. Kai Antons, projektverantwortlicher TGA-Fachplaner, hebt in diesem Zusammenhang ausdrücklich die steckerfertige Installation der wandhängenden Powerbox hervor. Sie beinhaltet den Systemregler NEO RWP inklusive Heizkreis-Regelung für einen Pumpenheizkreis, Statusüberwachung, Systemdiagnose und Fehlererkennung. Zudem stehen fünf Wochenzeitschaltprogramme für bis zu drei Heizkreise, Trinkwassererwärmung und Zirkulationspumpe serienmäßig zur Verfügung. Auch die Anforderung eines zweiten Wärmeerzeugers ist über die NEO RWP gegeben. Sein Fazit: „Das ist zeitsparend in der Montage und problemlos in der Einstellung.“

Hydrobox von BrötjeDie Hydrobox von Brötje (links) erleichtert die hydraulische Anbindung der Wärmepumpe in das System, da in ihr diverse Fühler und die Heizkreispumpen bereits integriert sind.
BLW NEO 18 von BrötjeDie zentralen Einstellungen der BLW NEO 18 erfolgen über den System-Regler NEO RWP inklusive Heizkreis-Regelung für einen Pumpenheizkreis, Statusüberwachung, Systemdiagnose und Fehlererkennung.
Agua-Save Kompakt von BrötjeAguaSave Kompakt zur Heizwasseraufbereitung gemäß VDI 2025 von Brötje. Die Einheit macht Heizungswärme effizienter, sicherer und minimiert Korrosion, Ausfällungen, Ablagerungen sowie Bakterienwachstum.
Frischwassermodul von malotechDas Frischwassermodul von malotech gewährleistet eine legionellenfreie und sichere Warmwasserversorgung gemäß DVGW Arbeitsblatt W 551.

Warmwasserversorgung optimiert

Die solarthermische Anlage, die Wärmepumpe BLW NEO 18 sowie das Gas-Brennwertgerät WGB 70 i beladen zwei Juratherm-Pufferspeicher JPSR 1000 mit einem Nutzvolumen von je 887 Liter. Durch das Rohrregister sind sie ideal für diese trivalente Wärmeversorgung geeignet. Um eine optimale thermische Schichtung zu erreichen, verhindern groß dimensionierte Flansch-Anschlüsse in DN 80 eine unnötige Durchmischung des Speichermediums.


Eine legionellenfreie und sichere Warmwasserversorgung gemäß DVGW-Arbeitsblatt W551 wird darüber hinaus mit einem Frischwassermodul vom Typ malotech Aqua Pro fresh Classic 137/103 gewährleistet. Die Warmwassererzeugung erfolgt im reinen Durchflussverfahren und überzeugt dadurch mit äußerst niedrigen Bereitschaftsverlusten und einer Schüttleistung von 137 l/min (10/45 °C). Ein neuartiges Regelkonzept stellt die schnelle, präzise Ausregelung auf Sollwert sicher.


Fazit

Mit Brötje haben die Verantwortlichen des Sportparks Langendamm einen Heizungshersteller gefunden, der dem hohen Anspruch an Qualität, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit in der Gebäudetechnik gerecht wird. Das bestätigt auch der zuständige Bauleiter, Andreas Holz, vom Bauamt der Stadt Varel: „Nachdem wir mit allen Beteiligten die korrekten Parameter für die Heizungs- und Warmwasserversorgung ermittelt haben, lief die Anlage optimal. Die Hybridanlage garantiert die betriebssichere Bereitstellung von bedarfsgerechter Wärme.“ Darüber hinaus wurde die Kooperation mit Brötje von den zuständigen TGA-Fachplanern gelobt. Nach ihrer Aussage ging die Zusammenarbeit „zügig und hochgradig professionell vonstatten“. Mit dazu beigetragen hat auch der zuständige Key-Account-Manager Daniel Norder, der das Projekt von Anfang an unterstützend begleitet hat. „Eine Konstellation, die wir uns durchaus wieder vorstellen können“, ergänzt auch Georgios Leibach von der Thalen Consult GmbH, dazu.

Die Verantwortlichen zeigen sich mit dem Betrieb der Brötje Hybridanlage höchst zufrieden (v.l.): Daniel Norder, Key-Account-Manager bei BRÖTJE; mit Kai Antons und Geogios Leibach von der Thalen Consult GmbH aus Zetel.
Daniel Norder, Kai Antons , Geogios LeibachEine Wärmepumpe, drei zufriedene Verantwortliche (v.l.): Kai Antons und Geogios Leibach von der Thalen Consult GmbH aus Zetel mit Daniel Norder, Key-Account-Manager bei BRÖTJE.
Hydraulikschema mit AnsichtHydraulikschema. Quelle: Thalen Consult GmbH, Zetel

Bautafel

Objekt: Sportpark Langendamm
26316 Varel
Bauherr: Stadt Varel
Projektverantwortlich: Andreas Holz
https://www.varel.de/
Architektur /
TGA-Fachplanung /
Bauleitung
Thalen Consult GmbH
Projektleiter: Dipl.-Ing. Kai Antons
Fachplaner: M. Eng. Georgios Leibach
26340 Zetel
https://thalen-consult.de
Ausführung: Ralf Ahlers e.K Heizungsbau
26215 Wiefelstede
https://ahlers-heizungsbau.de/
Wärmebedarf nach
DIN 12831-1
22,5 kW/m²
Speichertechnik /
Warmwasser-bereitung
2 x Juratherm JBSR 1000 B
malotech Aqua Pro Fresh 137/103
Hybridanlage: Brötje BLW NEO 18
Brötje WGB 70 i
10 Brötje Solarkollektor FKR-L 25
Brötje Aqua Save Kompakt
Hersteller: August Brötje GmbH
26180 Rastede
www.broetje.de

Produkte

Die Wärmepumpe BLW NEO im Garten neben einer Grauen Ziegelwand

Topic

BLW NEO

Die Luft Wasser Wärmepumpe BLW NEO überzeugt mit moderner und exakt aufeinander abgestimmter Technik und einem hohen Leistungsbereich von 2,4 bis 19,2 kW.

Die Regelung der Gasheizung WGB in einem kleinen, separat abgetrennten Raum im Badezimmer, links davon der Blick auf die Dusche.

Topic

WGB 70

Große Leistung auf kleinem Raum: Der wandhängende WGB bietet Ihnen bis zu 110 kW für Ihr Ein- oder Mehrfamilienhaus.

Die Wasseraufbereitungsgeräte AguaSave Kompakt von BRÖTJE

Topic

Aqua Save Kompakt

AguaSave liefert dank Filtration und Magnetitabscheidung optimale Wasserqualität für kleinere und mittlere Anlagen bis 5 Kubik.

Auf Dach montierter FKR 25 Kollektor

Topic

Solarkollektor FKR-L

BRÖTJE hat Solar Kollektoren für die Aufdachmontage bzw. für eine Freiaufstellung, sowie für die Installation in die Dachfläche im Programm.

Referenzobjekte

Hier findet du Referenzobjekte, in denen BRÖTJE Technik bereits verbaut wurde.

Jetzt passenden Fachhandwerker finden

Finde einen kompetenten BRÖTJE Partner in deiner Nähe.